zurück
Wie können wir helfen?

Gedenken an die Opfer der V1-Bombardierung des Waterkwartier am 18. Februar 1945

18-02-2020 | 10:00 - 11:20 | Sonstige

Am 18. Februar 2020 schlug die V1-Bombe vor 75 Jahren ein und wir gedenken der Opfer dieser Katastrophe mit ehemaligen und gegenwärtigen Bewohnern, Kinder der Kindertagesstätte Aquamarijn und anderen interessierten Parteien und Organisationen.

18. Februar 1945 eine deutsche Fliegende Bombe (V1) fällt um 5.28 Uhr im Waterkwartier in Nijmegen. Dies führt zu 4 Todesfällen und vielen Verletzten. Viele Häuser sind auch ganz oder teilweise zerstört und daher unbewohnbar. Die Bewohner mussten mit der Familie in der Gegend leben oder sich um etwas anderes kümmern. Dieses Ereignis hat einen großen Einfluss auf die Nachbarschaft, in der sich die Bewohner während des Krieges daran gewöhnt haben, V1s zu bekommen und Granatenschläge zu machen, indem sie die Deutschen aus der Betuwe erschossen haben. Im Falle eines Luftalarms gehen die Bewohner in die Unterstände, die sie manchmal selbst in ihrem Garten gemacht haben. Auch viele britische Soldaten wurden während dieser Zeit in der Frontstadt mit den Bewohnern des Waterkwartier einquartiert. Wir wissen, dass sie aus der 49. Westreit-Infanteriedivision "Eisbären" stammen, die in dieser Zeit Nimwegen als Basis haben. 

Nach dem Krieg haben die Bewohner des Waterkwartier im Garten des heutigen Clarissenkloosters eine Gedenkstätte aufgestellt, die bei der Realisierung eines Neubaus entfernt wurde. 2010 wurde auf Initiative des ehemaligen Bewohners Anton Ruijters eine Gedenktafel realisiert, an der jedes Jahr ein Gedenken an die Opfer und alle fünf Jahre ein großes offizielles Gedenken stattfindet. 

Die Gedenken kam dank der finanziellen Unterstützung des gemeinde Nijmegen und 75 jaar herdenken zustande.

Informationen

Preis: Frei
Reservieren: Nein
Datum und Zeit:
  • 18-02-2020 | 10:00 - 11:20
Ort: Hoek Biezenstraat-Waterstraat, Waterkwartier Nijmegen
Biezenstraat 176
6543 ZJ
Nijmegen
Website: